Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

19. Mai 2014

Schleswig-Holstein
Ein Tag im Kreis Segeberg

Frei­tag, 16. Mai — Kreis Sege­berg: Kal­ten­kir­chen, Bad Bramstedt, Wahlstedt und Bad Sege­berg hieß es für Ulri­ke Rodust am Ende der Woche.  Auf­takt mach­te ein Besuch des von der VHS Kal­ten­kir­chen geführ­ten und Anfang 2014 eröff­ne­ten „Eine Welt Laden“. Wesent­lich zu der Grün­dung bei­ge­tra­gen hat die „Initia­tiv­grup­pe Fair Tra­de Stadt Kal­ten­kir­chen“, deren Mit­glied die VHS (ver­tre­ten durch die Geschäfts­füh­rung) ist.

Wei­ter ging es nach Bad Bramstedt zur Besich­ti­gung der EU geför­der­ten Pro­jek­te Fisch­trep­pe Oster­au­in­sel und Müh­len­steg­brü­cke sowie zum Info­stand des ansäs­si­gen Orts­ver­eins.

14-05-16_OV Wahlstedt_Geschichtslehrpfad

Ulri­ke Rodust mit Mit­glie­dern des Orts­ver­eins Wahlstedt auf dem Geschichts­lehr­pfad.

Der nächs­te Ter­min führ­te Ulri­ke Rodust nach Wahlstedt zur Neu­eröff­nung des ehe­ma­li­gen Betriebs­ge­bäu­des Was­ser­werk­bun­ker zu einem Info- und Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum im Geschichts­pfad des „Mari­ne­ar­til­le­rie­ar­se­nals Wahlstedt“. Im Was­ser­bun­ker wer­den nun Expo­na­te, Plä­ne und Doku­men­ta­tio­nen aus der Zeit von 1939–45 über Auf­bau und Arbeit im Mari­ne­ar­se­nal, die Arse­n­als­auf­lö­sung und die Muni­ti­ons­ver­nich­tung von 1945–47, die Indus­trie­an­set­zung und Wahlstedts Ent­wick­lung vom Dorf zur Stadt durch Arse­n­als­ge­bäu­de gezeigt.

14-05-16_Bad Segeberg

Orts­be­such See­pro­me­na­de in Bad Sege­berg

Anschlie­ßend ging es in Bad Sege­berg wie­der um die Zukunft. Hier besich­tig­te Ulri­ke Rodust zuerst die neu ange­leg­te See­pro­me­na­de, die durch EU Mit­tel geför­dert wur­de.

Den Abschluss des Tages bil­de­te dann ein Gespräch mit dem Vor­stand des „Euro­pean Peop­les‘ Fes­ti­val“ in Bad Sege­berg. Das EPF ist ein Zusam­men­schluss von z.Zt. 15 Län­dern der EU, ver­tre­ten durch je eine Stadt. Ein­mal im Jahr tref­fen sich die 15 Natio­nen mit jeweils einer 50 bis 60 köp­fi­gen Dele­ga­ti­on für eine Woche in einer der Mit­glieds­städ­te zu sport­li­chen Wett­kämp­fen, Koch­vor­füh­rung, Prä­sen­ta­ti­on des Lan­des und der Regi­on im Rah­men eines „Euro-Vil­la­ge“ sowie lan­des­ty­pi­scher Kul­tur­auf­trit­te. Die Fes­ti­val­wo­che beginnt mit einer Para­de der Natio­nen durch den Ort und endet mit einer gro­ßen Abschieds­fei­er.

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.