Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

30. September 2014

Fischerei/Integrierte Meerespolitik/Pressemitteilung
Fischereipolitik bleibt mit Vella auf Reformkurs

Vella

PHOTO © Euro­pean Uni­on 2014 — Source EP

Brüs­sel: Die euro­päi­sche Fische­rei­po­li­tik wird auch unter Kar­me­nu Vel­la den ein­ge­schla­ge­nen Reform­kurs wei­ter beschrei­ten. Das wur­de bei der ers­ten Anhö­rung des mal­te­si­schen Kom­mis­sars-Kan­di­da­ten am Mon­tag­nach­mit­tag in Brüs­sel deut­lich.

Der Sozi­al­de­mo­krat soll auf Vor­schlag von Kom­mis­si­ons­prä­si­dent Jean-Clau­de Juncker in der neu­en Kom­mis­sion sowohl für den Berei­ch Mee­res­po­li­tik und Fische­rei als auch für den Umwelt­schutz zustän­dig sein. Trotz der umstrit­te­nen Zusam­men­le­gung der bei­den Port­fo­li­os bewer­tet die fische­rei­po­li­ti­sche Koor­di­na­to­rin der S&D Frak­tion, Ulri­ke Rodust, die Vor­stel­lung des desi­gnier­ten Kom­mis­sars vor den Aus­schuss­mit­glie­dern des Euro­päi­schen Par­la­ments posi­tiv: „Vel­la hat deut­lich gemacht, dass er — wie sei­ne Vor­gän­ge­rin — eng mit den Fische­rei­po­li­ti­kern im Euro­päi­schen Par­la­ment zusam­men­ar­bei­ten will und er hat in jeder Hin­sicht Dia­log­be­reit­schaft signa­li­siert.“

Bei der Imple­men­tie­rung der refor­mier­ten Fische­rei­po­li­tik wol­le er eng mit allen Betei­lig­ten zusam­men­ar­bei­ten. „Dass er dabei vor allem auch den Schul­ter­schluss mit der Wis­sen­schaft sucht, ist in mei­ne Augen ein sehr gutes Zei­chen“, so Rodust abschlie­ßend.

 

Schlagwörter: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.