Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

15. Oktober 2015

Allgemein
Flüchtlingskrise: Europäisches Parlament mobilisiert 401,3 Millionen Euro

© European Union 2015 - EP Paul-Henri SPAAK building : © Association des Architectes du CIC: Vanden Bossche sprl, CRV s.A., CD

Brüs­sel: Das Euro­päi­sche Par­la­ment hat am Mitt­woch 401,3 Mil­lio­nen Euro für die Bewäl­ti­gung der Flücht­lings­kri­se zur Ver­fü­gung gestellt. Mit sei­nem Beschluss folg­te es einem Vor­schlag der EU-Kom­mis­si­on, sowohl die am stärks­ten vom Migra­ti­ons­druck betrof­fe­nen EU-Län­dern sowie jene Dritt­staa­ten zu unter­stüt­zen, die die meis­ten syri­schen Flücht­lin­ge beher­ber­gen.
300 Mil­lio­nen Euro flie­ßen in einen Fonds der den Nach­bar­län­dern Syri­ens bei der Ver­sor­gung der Flücht­lin­ge hel­fen soll, wei­te­re 100 Mil­lio­nen Euro finan­zie­ren zwei neue innen­po­li­ti­sche Instru­men­te der EU. Zum einen den Asyl-, Migra­ti­ons- und Inte­gra­ti­ons­fonds, den Mit­glied­staa­ten für Pro­jek­te der Flücht­lings­ver­sor­gung in Anspruch neh­men kön­nen. Zum ande­ren den Fonds für Inne­re Sicher­heit, mit dem vor allem glei­che Stan­dards beim Grenz­schutz in der EU geschaf­fen wer­den sollen.Die rest­li­chen 1,3 Mil­lio­nen Euro flie­ßen an die EU-Agen­tu­ren Fron­tex, EASO und Euro­pol zur Finan­zie­rung von zusätz­li­chen Stel­len.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.