Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

6. März 2015

Allgemein/Europäisches Parlament
Frauenrechte weltweit stärken

Anläss­lich des Welt­frau­en­ta­ges am 8. März 2015 lud die S&D Frak­ti­on Poli­ti­ker, Men­schen­recht­ler und Künst­ler zum gegen­sei­ti­gen Aus­tausch auf die Welt­frau­en­kon­fe­renz ins Euro­päi­sche Par­la­ment ein. Unter dem Mot­to: „Women for Chan­ge, Chan­ge for Women“ dis­ku­tier­ten mei­ne sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Kol­le­gin­nen Irax­te Gar­cia Perez und Marie Are­na aus dem Aus­schuss für Frau­en­rech­te und Geschlecht­li­che Gleich­stel­lung unter ande­rem mit Ver­tre­tern von Amnes­ty Inter­na­tio­nal und dem Euro­pean Par­lia­men­ta­ry Forum. Beson­ders beein­druck­te der Ein­satz der Frau­en­recht­le­rin Ley­la Hus­sein, die sich gegen weib­li­che Geni­tal­ver­stüm­me­lung und Geschlech­ter­gleich­stel­lung stark macht.

Über den ver­mehr­ten Hand­lungs­be­darf um die Rol­le von Mäd­chen und Frau­en zu stär­ken, waren sich alle Teil­neh­mer einig. Denn noch immer sind Mäd­chen und Frau­en welt­weit Opfer sexu­el­ler Gewalt, haben einen erschwer­ten Zugang zu Gesund­heits- und Bil­dungs­sys­te­men und wer­den schlech­ter bezahlt als Män­ner.

Dass Frau­en, wenn man sie ermäch­tigt, Ver­än­de­run­gen mit­ge­stal­ten kön­nen, mach­ten die Prä­sen­ta­tio­nen von Künst­le­rin­nen wie Nadia Khia­ri deut­lich. Ihre Kari­ka­tu­ren leis­te­ten einen Bei­trag zur Ara­bi­schen Revo­lu­ti­on und zur Stär­kung der Frau­en­rech­te in Tune­si­en. Des­halb steht auch der dies­jäh­ri­ge Welt­frau­en­tag im EU-Par­la­ment im Zei­chen „Frau­en und Mäd­chen durch Bil­dung stär­ken“.

 

Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.