Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

10. Mai 2016

Allgemein
Europawoche: Es ist Zeit, für Europa zu kämpfen

Alle Men­schen, die an das euro­päi­sche Modell für die Siche­rung von Zusam­men­halt und Frie­den glau­ben, sind auf­ge­ru­fen sich zu Euro­pa zu beken­nen. Das mach­te auch der Prä­si­dent des Euro­päi­schen Par­la­ments Mar­tin Schulz zur Eröff­nung der Mai-Ple­nar­ta­gung am Mon­tag in Straß­burg deut­lich.
In sei­ner Rede zu Beginn der dies­jäh­ri­gen Euro­pa­wo­che erin­ner­te Schulz an die Erklä­rung des fran­zö­si­schen Außen­mi­nis­ters Robert Schu­man vom 9. Mai 1950. Schulz rief die Euro­pä­er dazu auf, den glei­chen Mut zu zei­gen und für Soli­da­ri­tät sowie fried­li­che Zusam­men­ar­beit über die Gren­zen hin­weg zu kämp­fen und sich dem „Modell der Zer­stö­rung und der Gewalt“ ent­ge­gen­zu­set­zen.
Schulz zitier­te aus Schu­mans Rede, dass der Frie­de der Welt nicht gewahrt wer­den kön­ne, „ohne schöp­fe­ri­sche Anstren­gun­gen, die der Grö­ße der Bedro­hung ent­spre­chen“ und dass sich Euro­pa „nicht mit einem Schlag“ oder durch eine ein­fa­che Zusam­men­fas­sung her­stel­len las­se, „son­dern durch kon­kre­te Tat­sa­chen, die zunächst eine Soli­da­ri­tät der Tat schaf­fen.“
In den heu­ti­gen stür­mi­sche Zei­ten und ange­sichts der viel­leicht ent­schei­den­den Zer­reiß­pro­be, vor der Euro­pa ste­he, brau­che es muti­ge Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die sich zur euro­päi­schen Eini­gung beken­nen. „Es ist an der Zeit, für Euro­pa zu kämp­fen“, so Schulz abschlie­ßend.
Ein kla­res Bekennt­nis zu Euro­pa geben die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der SPD-Land­tags­frak­ti­on in Schles­wig-Hol­stein ab: Alle für Euro­pa!

 

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.