Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

10. Mai 2016

Allgemein
Europawoche: Es ist Zeit, für Europa zu kämpfen

Alle Menschen, die an das europäische Modell für die Sicherung von Zusammenhalt und Frieden glauben, sind aufgerufen sich zu Europa zu bekennen. Das machte auch der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz zur Eröffnung der Mai-Plenartagung am Montag in Straßburg deutlich.
In seiner Rede zu Beginn der diesjährigen Europawoche erinnerte Schulz an die Erklärung des französischen Außenministers Robert Schuman vom 9. Mai 1950. Schulz rief die Europäer dazu auf, den gleichen Mut zu zeigen und für Solidarität sowie friedliche Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg zu kämpfen und sich dem „Modell der Zerstörung und der Gewalt“ entgegenzusetzen.
Schulz zitierte aus Schumans Rede, dass der Friede der Welt nicht gewahrt werden könne, „ohne schöpferische Anstrengungen, die der Größe der Bedrohung entsprechen“ und dass sich Europa „nicht mit einem Schlag“ oder durch eine einfache Zusammenfassung herstellen lasse, „sondern durch konkrete Tatsachen, die zunächst eine Solidarität der Tat schaffen.“
In den heutigen stürmische Zeiten und angesichts der vielleicht entscheidenden Zerreißprobe, vor der Europa stehe, brauche es mutige Bürgerinnen und Bürger, die sich zur europäischen Einigung bekennen. „Es ist an der Zeit, für Europa zu kämpfen“, so Schulz abschließend.
Ein klares Bekenntnis zu Europa geben die Kolleginnen und Kollegen der SPD-Landtagsfraktion in Schleswig-Holstein ab: Alle für Europa!

 

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.