Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

als sozialdemokratische Abgeordnete im Europäischen Parlament arbeite ich zusammen mit meinen Kolleginnen und Kollegen an einem Europa, das nicht aufhört für Freiheit, Gleichheit, Solidarität und Vielfalt einzutreten. Soziale Gerechtigkeit, Arbeitsplätze und Wachstum, Menschenrechte, Verbraucherrechte, nachhaltige Entwicklung, Finanzmarktreformen und verantwortungsvolle Handelspolitik bleiben deshalb auch in dieser Legislaturperiode die wichtigen Themen für uns.
Als Koordinatorin meiner Fraktion im Fischereiausschuss und als stellvertretendes Mitglied im Verkehrsausschuss möchte ich Sie hier vor allem auch über Aktuelles aus diesen Politikbereichen informieren.


Ihre Ulrike Rodust

IMG_0288

Europäisches Parlament/Fischerei

Fischereiausschuss in Polen

Das war ein vielseitiges Programm, das die Mitglieder des Fischereiausschusses des Europäischen Parlaments in Polen erwartete. Bei der Delegationsreise, die am Donnerstag endete, standen Treffen mit Wissenschaftlern in Polens ältestem marinen Forschungszentrum ebenso auf der Agenda wie die Besuche eines Störaufzuchtzentrums und einer Fischverarbeitungsanlage.

Atomkraft

Allgemein/Europäisches Parlament

Atomkraft nicht mit EU-Geldern fördern!

Die SPD-Europaabgeordneten bestehen darauf, die Gelder aus dem Europäischen Fonds für Strategische Investitionen (EFSI) nachhaltig zu verwenden und nicht um die Atomkraft in Europa zu stärken. Das machte der Vorsitzende der Europa-SPD und Berichterstatter für den EFSI, Udo Bullmann, am Mittwoch deutlich.

Er reagierte damit auf ein Strategiepapier der EU-Kommission, dessen Inhalt diese Woche bekannt wurde.

„Marode Infrastruktur, langsames Internet oder eine nicht mehr zeitgemäße Energieversorgung – diese Herausforderungen wollten wir bei den Verhandlungen um den Europäischen Investitionsfonds angehen“, so Bullmann. mehr…

IMG_1199

Allgemein

Der Koch muss halten, was die Karte verspricht!

Europaabgeordnete fordern bessere Rückverfolgbarkeit von Fischerei-Erzeugnissen
Wer Kabeljau bestellt, muss sich sicher sein können, dass ihm kein Pangasius vorgesetzt wird. Um dies überall in Europa zu gewährleisten, hat das Europäische Parlament strengere und besser kontrollierte Vorschriften der Etikettierung von Erzeugnissen aus der Fischerei gefordert. mehr…

drapeaux-PE-003 14-kl-kl

Fischerei

Kompass für die auswärtige Fischerei der EU

Europaabgeordnete stimmen für nachhaltigeres Abkommen mit Mauretanien
„Die Neuregelung der EU-Fischerei vor Mauretanien ist ein bedeutender Schritt, um die europäische Flotte auch im Rest der Welt in eine nachhaltigere Fischerei zu führen. Auch für künftige Abkommen muss es wegweisend sein“, freut sich die SPD-Fischereiexpertin Ulrike Rodust über das neue Protokoll, dem das Europäische Parlament am Dienstag zugestimmt hat. mehr…

Allgemein

Europawoche: Es ist Zeit, für Europa zu kämpfen

YouTube Preview ImageAlle Menschen, die an das europäische Modell für die Sicherung von Zusammenhalt und Frieden glauben, sind aufgerufen sich zu Europa zu bekennen. Das machte auch der Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz zur Eröffnung der Mai-Plenartagung am Montag in Straßburg deutlich. mehr…

©-European-Communities

Integrierte Meerespolitik

Arktis – Umwelt und Artenvielfalt schützen

EU-Strategie soll nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und Biodiversität sichern

„Schnell müssen jetzt internationale Standards für Schiffsemissionen in der Region festgeschrieben werden. Außerdem brauchen wir die klare Ausweisung von EU-Mitteln für die Arktispolitik“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust zu dem am Mittwoch von der EU-Kommission vorgestellten Arktisplan. mehr…

RodustMelior2

Landwirtschaft/Veranstaltung

Glyphosat in aller Munde

Die Debatte um eine erneute Zulassung des Pflanzengifts Glyphosat hat spätestens mit dem Nachweis des umstrittenen Pestizids in verschiedenen Biersorten eine breitere Öffentlichkeit erreicht. In der aktuell geführten Diskussion geht es nicht nur um die Bewertung unterschiedlicher Studien zur Frage einer krebserregenden Wirkung von Glyphosat. Auch andere negative Einflüsse auf Mensch und Umwelt gilt es zu berücksichtigen. mehr…

BildNetz

Europäisches Parlament/Fischerei

Strengere Regeln für die internationale Fischerei

Das neue Fischereiabkommen mit Mauretanien soll Standards bei allen weiteren Fischereiabkommen mit Drittstaaten setzen. Das machten die Abgeordneten des europäischen Parlaments am Dienstag mit der Annahme einer entsprechenden Resolution deutlich, in der sie die Nachhaltigkeit und Transparenz des Abkommens würdigten. Alle bilateralen und multilateralen Handelsabkommen die die EU verhandelt, müssen sicherstellen, dass nur Fisch und Fischereiprodukte auf den europäischen Markt gelangen, die unter ökologisch und sozial nachhaltigen Bedingungen gefangen und produziert wurden. mehr…

drapeaux-PE-003 14-kl-kl

Allgemein

Anschläge in Brüssel

Meine Gedanken sind bei den Opfern der Terroranschläge, die am Dienstag Brüssel erschüttert haben. Herzlichen Dank für die Nachfragen: Mir persönlich und meinen Mitarbeitern geht es gut. Wir hatten schon vor der Explosion in der benachbarten Metrostation das Europäische Parlament erreicht. Es finden hier Sitzungen statt, aber natürlich sind wir alle sehr geschockt und aufgebracht. Wir müssen abwarten, wie es weiter geht.

 

UlrikeRodust4FotoSPerrine

Allgemein

Einigung auf Mehrjahresplan für die Ostsee-Fischerei

„Die Fischerei in der Ostsee ist mit der Einigung auf den Mehrjahresplan grundlegend neu geregelt. Die Reform hält Kurs“, hofft SPD-Fischereiexpertin Ulrike Rodust. Auf einen Ostsee-Bewirtschaftungsplan für Dorsch, Hering und Sprotte haben sich Verhandlungsführer von Europäischem Parlament, EU-Kommission und Rat am späten Dienstagabend in Brüssel geeinigt. „Bisher haben die Fischereiminister regelmäßig viel zu hohe Fangquoten beschlossen, die zur negativen Entwicklung der Fischbestände geführt haben. Darunter litten wegen geringerer Erträge und Einkünfte auch die Fischer. Zukünftig kann das nicht mehr passieren. Bei der jährlichen Festlegung der Höchstfangmengen muss der Ministerrat nun innerhalb sicherer Grenzen bleiben“, erläutert Rodust, die zum Verhandlungsteam des Europäischen Parlaments gehörte. mehr…