Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

Service

Unseren Comic zur externen Dimension der Fischereipolitik finden Sie bei den Broschüren.

Sitzungskalender

Hier finden Sie den Sitzungskalender des Europäischen Parlamentes zum Download:

Kalender 2017

Kalender 2018

Broschüren

Comic zur externen Dimension der Fischereipolitik: Im Zeichen des Fisches
Meine aktuelle Broschüre zur Fischereireform: Mei­len­stein für mehr Nach­hal­tig­keit – Die neue euro­päi­sche Fische­rei­po­li­tik ab 2014
Das aktuelle Positionspapier der SPD-Gruppe im Europäischen Parlament zur Asyl- und Flüchtlingspolitik: Für eine solidarische EU-Flüchtlingspolitik
Positionspapier zur Energiepolitik: Für einen europäischen Ansatz in der Energiepolitik
Positionspapier zur Beschäftigungspolitik: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort
Positionspapier zur Steuerpolitik: Für einen Neustart im Kampf gegen Steuervermeidung
Positionspapier zur Währungsunion: Europa aus der Krise führen
Positionspapier zur Regionalpolitik: Investitionen für ein starkes Europa
Maxikarte Europa tut SH gut

Leitfaden für Besuche im EU-Parlament

Ob in der Gruppe oder allein gibt es für interessierte Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Möglichkeiten, das Europäische Parlament in Brüssel oder Straßburg zu besuchen. Der Einlass ist bei allen Optionen kostenlos und Informationen können während der Besuche in allen 24 Sprachen der EU bereitgestellt werden.

Welche Möglichkeiten habe ich, das Europäische Parlament zu besuchen?

Unvorangemeldete Individualbesuche in Brüssel

Sie sind als Tourist allein oder mit einer kleinen Gruppe in Brüssel? Besuchen Sie das Parlament dann einfach ohne vorherige Anmeldung im Rahmen einer Multimediatour. Finden Sie sich einfach 15 Minuten vor den Führungszeiten (Mo.-Do. 10:00 Uhr und 15:00 Uhr; Fr. 10:00 Uhr) am Besuchereingang des Europäischen Parlaments ein (Paul-Henri-Spaark-Gebäude, rue Wiertz 60, 1047 Brüssel – auf der Seite des Parc Léopold). Sie müssen für die Sicherheitskontrollen am Eingang unbedingt einen Personalausweis oder Reisepass mit sich führen. Nähere Infos zu individuellen Besuchen in Brüssel.

Gruppenbesuche in Straßburg und Brüssel

Sie würden gern mit Ihrer Schulklasse, Ihrem Sportverein oder einer Reisegruppe das Europäische Parlament besuchen? Reservieren Sie dann einfach mit zwei bis drei Monaten Vorlaufzeit Ihren Besuch im Europäischen Parlament in Brüssel oder Straßburg. Besuche beinhalten die Besichtigung des Plenarsaals sowie eine Präsentation des Europäischen Parlaments und seiner Arbeit durch die hochqualifizierten deutschsprachigen Referenten des Besucherdienstes.

Sie können Ihre Gruppe einfach über die Onlinemaske anmelden.

Wenn Sie wünschen im Rahmen Ihres Besuchs ein Gespräch mit Frau Rodust oder eine anschließende (kostenpflichtige) Mahlzeit in der Besucherkantine des Europäischen Parlaments zu organisieren, wenden Sie sich bitte im Vorfeld an:  ulrike.rodust[at]ep.europa.eu

Aufgrund des sehr engen Zeitplans von Frau Rodust empfiehlt es sich, den Zeitpunkt für das Gespräch vor der Buchung Ihres Besuchs mit uns zu koordinieren.

7 Tage die Woche das Parlament hautnah im Parlamentarium erleben.

Das Parlamentarium bietet seit 2011 die Möglichkeit das Europäische Parlament und seine Arbeit sowie die Geschichte Europas hautnah zu erleben. Die Öffnungszeiten sind Mo. 13.00-18.00 Uhr; Di.-Fr. 09.00-18.00 Uhr; Sa.-So. 10:00-18:00. Das Parlamentarium bleibt nur am 01. Januar, 01. Mai, 01. November sowie 24., 25. und 31. Dezember jedes Jahres geschlossen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich – kann (gerade bei größeren Gruppen) zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von ausreichend Audioguides jedoch über die nachstehende Emailadresse erfolgen: parlamentarium[at]ep.europa.eu

Was tun, wenn es im Besuchszeitraum keinen freien Slot mehr für meine Gruppe gab?

In Fällen, in denen Sie mit einer größeren Gruppe nach Brüssel oder Straßburg kommen und alle Zeiträume für Ihren Besuch bereits belegt waren, können Sie sich für die Raumbuchung auch direkt an unser Büro wenden: ulrike.rodust[at]ep.europa.eu

Wir werden uns in diesen Fällen bemühen, noch einen Raum für Sie zu reservieren und Ihnen so den Besuch des Parlaments zu ermöglichen.

Für den Zugang erhalten Sie von uns eine Teilnehmerliste, die Sie uns bitte unbedingt vollständig digital ausgefüllt bis spätestens 10 Tage vor Ihrem Besuch per Email zusenden. Andernfalls wird der Gruppe der Zugang durch die Sicherheit des Europäischen Parlaments verweigert. Daher sollten Sie so bald wie möglich folgende Daten von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern abfragen:

  • Vor- und Nachname
  • Geburtsdatum
  • Nationalität
  • Art des mitgeführten Ausweises (Personalausweis oder Reisepass)
  • Nummer des mitgeführten Ausweises

Für die Sicherheitskontrolle muss unbedingt ein gültiges, offizielles Ausweismittel (Reisepass oder Personalausweis) mitgeführt werden.

Organisierte Besucherfahrten

Zweimal pro Jahr lade ich interessierte Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteinern ins Europäische Parlament nach Straßburg ein. Neben dem Besuch einer Plenardebatte stehen Gespräche mit Europaabgeordneten sowie ein attraktives Rahmenprogramm in und um Straßburg auf dem Programm. Nach Straßburg geht es montagmorgens per Reisebus, der in Kiel, Neumünster und Hamburg hält, um die Teilnehmer der Fahrt aufzunehmen. Rückkehr nach drei Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück und Abendessen) ist am Donnerstagabend.

Die Finanzierung erfolgt zu einem großen Teil über das den Abgeordneten zur Verfügung stehende Besucherkontingent. Die Zuschüsse der Europäischen Union reichen allerdings nicht für eine vollständige Deckung der Kosten der Fahrt. Daher muss jeder Teilnehmer einen Beitrag in Höhe von zurzeit etwa 80 Euro leisten.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte über mein Büro in Kiel oder die Maildresse besuchergruppe@ulrike-rodust.eu an. Da es allerdings lange Wartelisten gibt, können wir Ihnen nicht versprechen, wann Sie teilnehmen können. Wir bitten um Verständnis.