Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

Europäisches Parlament/Fischerei/Pressemitteilung

Nachhaltigkeit sollte nicht an europäischen Grenzen Halt machen

EU-Parlament stimmt für strengere Regeln für Fischerei in internationalen Gewässern

Wichtiger Schritt gegen Ausbeutung der Meere: EU-Schiffe müssen künftig in internationalen Gewässern ebenso nachhaltig fischen wie in europäischen Gewässern. Einer entsprechenden Verordnung zur Bewirtschaftung der externen Flotte hat das Europäische Parlament am Donnerstag, 2. Februar 2017, in Brüssel zugestimmt. „Nachhaltigkeit sollte nicht an europäischen Grenzen Halt machen – das haben wir mit dieser Verordnung erreicht. Die Nachhaltigkeitsgrundsätze, die seit Inkrafttreten der neuen Gemeinsamen Fischereipolitik vor unseren Küsten gelten, müssen nun auch außerhalb Europaseingehalten werden“, erläutert die sozialdemokratische Europaabgeordnete Ulrike Rodust. mehr…

Fischerei

FISH-NEWS

Aktuelles aus dem Ausschuss

Die Fangmöglichkeiten für die Ostsee und der Vorschlag über den Nordseemehrjahresplan waren zwei der zentralen Punkte, die der Ausschuss in seiner Novembersitzung mit der Kommission diskutierte. Ebenfalls auf großes Interesse stieß eine Anhörung zu Meeresschutzgebieten. Während sich das Gros der referierenden Wissenschaftler einig war, dass diese Gebiete zur Bestandserholung beitragen können und positive Effekte auch für die Fischerei bis zu 100km entfernt spürbar sein können, wurde auch darauf hingewiesen, dass viel von einem guten Management der Gebiete abhinge. mehr…

Fischerei

FISH-NEWS

Aktuelles aus dem Ausschuss

Mit der Vorstellung des Mehrjahresplans für die Nordsee durch die Europäische Kommission bot sich mir in der Oktobersitzung des Fischereiausschusses die Möglichkeit, eine Vielzahl von Fragen zu diesem Dossier zu stellen. Als Berichterstatterin zum Nordseeplan interessierte mich beispielsweise die Auswahl der Arten für den Plan und die Frage der Einbindung Norwegens. Neben einer weiteren Diskussion zu den Technischen Maßnahmen gab dieser Sitzung auch Diskussionsbedarf zu mehreren delegierten Rechtsakten der Kommission.
mehr…

Fischerei

FISH-NEWS

Aktuelles aus dem Ausschuss

Am 11. und 12. Juli tagte der Fischereiausschuss im Europäischen Parlament ein letztes Mal vor der parlamentarischen Sommerpause. In der Sitzung  wurden unter anderem die Trilog-Verhandlungen zur Tiefseefischerei und zum Kabeljauplan sowie  des Berichtsentwurfs zur Harmonisierung der Fischereikontrollen angenommen. Daneben gab es eine zweite Aussprache zu den technischen Maßnahmen und die Vorstellung einer Studie zum Thema der limitierenden Arten hinsichtlich der Anlandeverpflichtung in der EU. mehr…

Fischerei

FISH-NEWS

Aktuelles aus dem Ausschuss

In der Juni-Tagung des Fischereiausschusses stellte der Generaldirektor der DG Mare die nationalen EMFF-Arbeitsprogramme vor. Außerdem wurde der Verordnungsvorschlag über die nachhaltige Bewirtschaftung der Außenflotten diskutiert und es fand die zweite Aussprache über die Fischerei in Regionen in äußerster Randlage statt. Zu diesem Thema habe ich die Berichterstattung übernommen. Hier das Protokoll der Sitzung: mehr…

Europäisches Parlament/Pressemitteilung

Ulrike Rodust erneut Koordinatorin des EP-Fischereiausschusses

UlrikeRodust6FotoSPerrineBrüssel: Die schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust wird auch weiterhin die Arbeit der europäischen Sozialdemokraten im Fischereiausschuss des Europäischen Parlaments koordinieren. Die Ausschussmitglieder der sozialdemokratischen Fraktion haben sie am Montagabend einstimmig zur Koordinatorin gewählt. In dieser Funktion vertritt Rodust seit dem September 2009 die Interessen ihrer Fraktion gegenüber anderen Fraktionen, der Kommission und dem Rat. Diese Rolle ist vergleichbar mit der einer Sprecherin im Deutschen Bundestag.

mehr…

Europäisches Parlament/Pressemitteilung

Ausschussmitglieder ernannt

 

Ulrike Rodust, Foto: S. Perrine

Straßburg: Nachdem das Europäische Parlament am Mittwoch bereits die zahlenmäßige Zusammensetzung der zwanzig Ausschüsse und zwei Unterausschüsse festgelegt hat, stimmten die Abgeordneten am Donnerstag über die Mitgliederlisten für die Ausschüsse ab.

Die schleswig-holsteinische Europaabgeordnete Ulrike Rodust wird die SPD erneut im Fischereiausschuss vertreten, außerdem wird sie sich als stellvertretendes Mitglied des Transportausschusses der Integrierten Meerespolitik widmen.

Europäisches Parlament/Fischerei/Schleswig-Holstein

Mitglieder des Fischereiausschusses des Europäischen Parlaments besuchten Schleswig-Holstein

Mit dem Inkrafttreten der Fischereireform gibt es gute Voraussetzungen für eine zukunftsfähige Fischerei in Europa. Damit die Reform wirklich ein Erfolg wird muss der in Brüssel beschlossene Wandel aber an den Küsten und auf den Meeren Realität werden. An diesem Punkt den Kontakt zu den Fischern, Fischverarbeitern und zur Wissenschaft zu halten ist der erklärte Wille des Fischereiausschusses des Europäischen Parlaments.

mehr…

Europäisches Parlament/Fischerei/Pressemitteilung

Fischerei-Ausschuss des Europaparlaments verpasst Chance auf Verbot umweltschädlicher Grundschleppnetze

Der Fischereiausschuss des Europäischen Parlaments hat am Montagabend die Möglichkeit verstreichen lassen, ein deutliches Signal zum Schutz der Tiefsee zu senden. „Es ist zwar gut, dass wir einen Kompromiss zur Tiefsee-Fischereiverordnung gefunden haben, um endlich mit den überfälligen Reformen beginnen zu können. Allerdings bleiben wir immer noch hinter unserem Ziel zurück, die Tiefseearten und –Ökosysteme endlich nachhaltig zu schützen“, bedauert die Fischereiexpertin der deutschen Sozialdemokraten im Europäischen Parlament, Ulrike Rodust. mehr…