Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

Integrierte Meerespolitik

Schleswig-Holstein als Blaupause für Meereswirtschaft in der Ostsee

Europa braucht einen gemeinsamen Technologie- und Innovationsplan für die Ostsee. Das machte die schleswig-holsteinische SPD-Europaabgeordnete Ulrike Rodust anlässlich einer Veranstaltung zum blauen Wachstum in Kiel deutlich. Bei der zweitägigen Konferenz im GEOMAR-Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung beraten seit Donnerstag Vertreter von Unternehmen, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor über maritime Technologien und Beschäftigung im Ostseeraum. mehr…

Europäisches Parlament/TTIP

EU-Kommission veröffentlicht erste TTIP-Verhandlungstexte

Die EU-Kommission hat am Mittwoch eine Reihe von Verhandlungstexten mit Vorschlägen für das Handelsabkommen mit den USA (TTIP) veröffentlicht. Sie kommt damit den Forderungen von Europäischem Parlament und europäischer Öffentlichkeit entgegen, die Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen transparenter zu machen.
Die nun veröffentlichten Texte umfassen die Verhandlungsbereiche Wettbewerb, Lebensmittelsicherheit sowie Tier- und Pflanzengesundheit, Zollfragen, technische Handelshemmnisse, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Staat-zu-Staat Streitbeilegung (nicht zu verwechseln mit der Problematik der Beilegung von Investor-Staat-Streitigkeiten). mehr…

Europäisches Parlament/Fischerei/Integrierte Meerespolitik/Pressemitteilung

Erstes Treffen mit designiertem Fischerei-Kommissar

Ulrike Rodust und Karmenu Vella

Straßburg: Die Umsetzung der in der vergangenen Legislaturperiode beschlossenen Reform bleibt die zentrale Aufgabe der aktuellen EU-Fischereipolitik. Darin waren sich Ulrike Rodust, fischereipolitische Koordinatorin der S&D Fraktion, und Karmenu Vella bei ihrem ersten Treffen am Mittwoch in Straßburg einig. Der maltesische Sozialdemokrat soll auf Vorschlag von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in der neuen Kommission für die Bereiche Umweltschutz, Meerespolitik und Fischerei zuständig sein. Vorher muss allerdings das Europäische Parlament der EU-Kommission zustimmen, das die designierten Kommissare zunächst  in den zuständigen Parlamentsausschüssen anhören wird. mehr…

Europawahl 2014

Die ersten 100 Tage der zukünftigen EU-Kommission

Es gibt viel zu tun! Die S&D Fraktion, der auch die EU-Parlamentarier der SPD angehören, hat eine ausführliche Broschüre mit einer Handlungsaufforderung an die zukünftige EU-Kommission und ihre ersten 100 Tage im Amt herausgegeben. mehr…

Europäisches Parlament/Landwirtschaft/Pressemitteilung

„Europäische Agrarpolitik: Nach der Reform ist vor der Reform“

SPD-Europaabgeordnete üben Kritik an EU-Agrarreform: Nun ist es offiziell: die Europäische Union verpasst die Chance, ihre Agrarpolitik grundlegend zu reformieren. Nachdem sich die Verhandlungsführer des Euro­päischen Parlaments und des Ministerrats bereits im September auf die letzten Details der zukünftigen Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) geeinigt hatten, hat am Mittwoch auch die Mehrheit der Europaabgeordneten der Reform zugestimmt. mehr…