Ulrike Rodust

Für Schleswig-Holstein in Europa

Europäisches Parlament/SPD/TTIP

Meine Antworten auf aktuelle CETA-Fragen

Die Diskussion um das europäisch-kanadische Handelsabkommen CETA hat viele Menschen in Deutschland verunsichert.

In den letzten Wochen haben mich mehrere hundert Postkarten von Bürgerinnen und Bürgern aus Schleswig-Holstein erreicht, auf denen mir abwechselnd eine von vier vorformulierten Fragen zum geplanten Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada gestellt wurde.

mehr…

Europäisches Parlament/TTIP

EU-Kommission veröffentlicht erste TTIP-Verhandlungstexte

Die EU-Kommission hat am Mittwoch eine Reihe von Verhandlungstexten mit Vorschlägen für das Handelsabkommen mit den USA (TTIP) veröffentlicht. Sie kommt damit den Forderungen von Europäischem Parlament und europäischer Öffentlichkeit entgegen, die Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen transparenter zu machen.
Die nun veröffentlichten Texte umfassen die Verhandlungsbereiche Wettbewerb, Lebensmittelsicherheit sowie Tier- und Pflanzengesundheit, Zollfragen, technische Handelshemmnisse, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Staat-zu-Staat Streitbeilegung (nicht zu verwechseln mit der Problematik der Beilegung von Investor-Staat-Streitigkeiten). mehr…

Pressemitteilung/Schleswig-Holstein/TTIP

TTIP: Chance oder Gefahr für Europa?

TTIP_VA

Neumünster: Viele Menschen in Schleswig-Holstein hegen erhebliche Sorgen bezüglich der Ausgestaltung des transatlantischen Freihandelsabkommens mit den USA (TTIP). Das wurde bei einer Diskussionsrunde deutlich, zu der die schleswig-holsteinische Europaabgeordnete Ulrike Rodust am Donnerstagabend ins Restaurant der Holstenhallen in Neumünster eingeladen hat. Werner Koopmann von der IHK, Damian Arikas von der Global Marshall Plan Foundation und der Vorsitzende des Handelsausschusses des Europäischen Parlamentes, Bernd Lange, diskutierten hier mit etwa achtzig Gästen. „Mit dieser Veranstaltung wollte ich die zuletzt doch erheblich aufgeheizte öffentliche Debatte zu mehr Sachlichkeit zurückzuführen und das ist auch gut gelungen“, freute sich Rodust über die durchaus kontroversen aber fairen Diskussionsbeiträge. mehr…

TTIP

Kein Handelsabkommen ohne demokratische Kontrolle!

Zur Zeit wird über ein Europäisch-Amerikanisches Frei­han­dels­ab­kom­men (TTIP) ver­han­delt. Das Abkom­men hat zum Bei­spiel das Ziel, Zölle abzu­bauen, für Unter­neh­men einen ein­fa­che­ren Zugang zu den bei­den Märk­ten zu schaf­fen und die Ban­ken gemein­sam zu regu­lie­ren. Beide Sei­ten ver­spre­chen sich davon eine Stär­kung der Wirt­schaft und mehr Arbeits­plätze. Es gibt da aber noch sehr viele Fragezeichen. mehr…